► Pfarrblatt

 

pfarrer2JPG

Juli/August 2020

Liebe Pfarrgemeinde ! 

Bedingt durch die Corona-Pandemie wird auch der Sommer, als Ferien– und Urlaubszeit in diesem Jahr anders sein.  Manche werden wegfahren, andere werden zu Hause bleiben. Viele aber müssen auch in den Ferienmonaten arbeiten, damit das alltägliche Leben seinen Lauf nehmen kann, dazu zählen auch unsere Landwirte, welche sich heuer mit der Ernte schwer tun. War es zunächst die große Trockenheit, so ist es jetzt der große Regen. Hoffentlich kann soviel  geerntet werden, dass Menschen und Tiere keine Not haben. Sooft begegnen uns Situationen und Beispiele in der Natur, die auch Jesus oft gebrauchte, damit die Menschen im alltäglichen Leben, manches leichter und besser verstehen. So  ist auch das Beispiel vom guten Samen, zu verstehen, der in den Acker gesät wird. Früher hat der Bauer, mit eigener Hand gesät, heute macht es die Sämaschine. Doch ist es immer das gleiche, dass beim besten Saatgut, auch Unkrautsamen dabei sein können.  Und beides, guter Same und das Unkraut, geht auf und wächst. Solche Beispiele, begegnen uns nicht nur im Alltag, sondern auch im christlichen Leben. Jesus verwendet (Matthäus 13,1-23), den Vergleich mit Gottes Wort, das den Menschen verkündet wird. Es ist der guter Same, wo auch manchmal still und leise, der Unkrautsame – das Böse – dazu kommt. So ist es auch in unserem Leben,  wo es auch Misslungenes und oft Schreckliches gibt. Oftmals ganz unscheinbar, – das, was die Menschen durcheinander bringt, Unfrieden und Unruhe stiftet. Unsere Reaktion ist meist: wir verlieren die Geduld, – wir würden dabei so gerne dreinfahren, ausreißen, vernichten!  Manchmal tun wir es auch, meist unüberlegt, – was zu  nichts Gutem führt. All das einfach aus der Welt zu schaffen, ist nicht die Lösung, sagt doch Jesus dazu:  „Lasst beides wachsen, bis zur Ernte“ – also: lasst euch Zeit- überstürzt nichts. Es gibt auch die Schattenseiten des Lebens und gerade da ist Gott der, der sich der Menschen annimmt, – wie sie sind und uns sagt: „Ich bin da – fürchte dich nicht“. Ja, es kann sein, das auch aus einen „scheinbaren Unkraut“, etwas Schönes werden kann, vor allem, wenn wir die vermeintliche Unkrautpflanze zunächst gar nicht erkennen, die dann vielleicht  schön blüht, wie z.B.: eine Distel ist. Wie oft sagt oder tut jemand etwas, was er gar nicht so gemeint hat, vielleicht war er so aufgewühlt im Innern und da kam dann alles heraus. Trotz allem: handeln wir als Christen. Üben wir uns in Geduld, fällen wir nicht vorschnell ein letztes Urteil, – selbst dann nicht, wenn ein Mitmensch auf einen falschen Weg ist. Schenken wir ihn Geduld. Versuchen wir den Mitmenschen durch ein gutes Wort, ein Gebet, aber auch durch unser christliches Beispiel, den rechten Weg im Leben zu finden zu lassen. Letztlich ist alles in der Welt, uns nur geliehen. Bitten wir, dass es uns gelinge, als Christen zu handeln, nicht auszugrenzen, sondern zu sammeln, nicht zu verurteilen, sondern aufrichten.

                                               Euer Pfarrer Josef Kantusch mit dem PGR.

Der gewohnte Monatsrückblick

 

In die ewige Heimat gingen uns voraus:

20.05. Harald Stickler, Groß-Krottenbach 14,  im 63. Lebensjahr; bestattet: 03.06. Klausen;

27.05. Cäcilia Gerczak, Oberkniewald 1, im 91. Lebensjahr; bestattet am 8.06. in Pressbaum

11.06. Franziska Sommereder, Schöpflgitter 29, im 81.Lebensj., beigesetzt:18.06.Klausen

25.06. Robert Kuczera, Wien, (früher Groß-Krottenbach 8) im 78. Lebensjahr, bestattet in Klausen 

Gott schenke Auferstehung und ewiges Leben, uns allen aber Trost und Glaubenskraft.

Fronleichnamsfest – 11. Juni 2020 

Das Fronleichnamsfest, ein Donnerstag, das uns zum Gründonnerstag zurück führt, wo Jesus das Letzte Abendmahl gefeiert hat, gehört zu den Höhepunkten im Kirchenjahr. Geht es doch dabei um das Größte und Höchste das wir Christen haben, um Jesus Christus selber, im Allerheiligsten Sakrament des Altares. Der Herr ist mitten unter uns gegenwärtig und wird am Fronleichnamsfest – Fest des Herrenleibes – durch unseren Ort getragen. Heuer, bedingt durch die Corona-Krise, war alles in einer etwas anderen Form. Nachdem zuvor die hl. Messe gefeiert wurde, ging die Prozession auf den Kirchenplatz, wo beim großen Kreuz die Ortssegnung war. Dann folgte die „fahrende Fronleichnamsprozession“, die Herr Rudolf Eberhardt mit seinem von seiner Gattin Annemaie festlich geschmückten Cabrio machte. Rudi chauffierte „Jesus, im Allerheiligsten Sakrament“ in der Monstranz mit mir, zu den liebevoll geschmückten vier Stationen, also unseren altehrwürdigen „Umgangweg“, wo ich zu jeder Kapelle hinging und dort den Segen erteilte. Eine ganz kleine Schar von Gläubigen war dort jeweils versammelt. Im Anschluss wurde das Allerheiligste in der Monstranz wieder unter dem Geläute der Glocken in die Kirche zurückgebracht. Das Österreichische Fernsehen „Landesstudio N.Ö.“ war dabei und zeigt die Fronleichnamsfeier aus Klausen mehrmals, zunächst öerreichweit in „Willkommen Österreich“ und dann in N.Ö. heute. Auch im Radio N.Ö. wurde mehrmals ein Ausschnitt gesendet. Dank der Gemeinde, welche für die Kirche und dem großen Kreuz am Kirchenplatz die Umgangstauden brachten. Dank für die Betreuung der einzelnen Kapellen zu diesem Fest, aber auch das ganze Jahr hindurch. Erfreulich war es, dass auch manche Fenster, wo wir vorbeifuhren geschmückt waren. Dank sei  allen gesagt, die an diesem Festtag in der Kirche und durch Internet mitgefeiert haben, um so ihren Glauben an Jesus im Allerheiligsten Sakrament zu bezeugen.

Christophorus – Schutzpatron des Straßenverkehrs  

Das Fest des hl.Christophorus, wird alljährlich am 24.Juli gefeiert. Am Sonntag haben wir in unserer Pfarre den „CHRISTOPHORUSSONNTAG“.  Fahrzeugsegnung wird wie folgt angeboten nach der: Vorabendmesse, Samstag 18.7. 18,30 h; Sonntag 19.7. 7,30 h Klausen, 8,45 h Hochstrass. Sonntag, den 26.Juli um 11 Uhr in Klein Mariazell. Andacht beim Hirschenbild mit Kräutersegnung – 16.August Die uns schon zur Tradition gewordene Marienandacht bei der Kapelle „Hirschenbild“ in Untergrödl wird heuer am Sonntag nach dem Maria Himmelfahrttag, 16. August 2020, um 18,30 Uhr sein, da am Feiertag, 15.8. Vorabendmesse zum Sonntag ist. Es wird auch, so wie im Vorjahr die Blumen- und Kräutersegnung geben. Wer selber Kräuter sammeln möchte, kann diese zur Segnung mitbringen.

Mariazell – Wallfahrt am 31. August 2020

Am Montag, 31. August ist unsere Wallfahrt nach Mariazell.  Abfahrt um 7 Uhr! Wir treffen am Kreuzberg die Fußwallfahrer des Mauer-Pilgervereines, ziehen zusammen zur Basilika, um dort um 11,15 h die hl. Messe zu feiern. Mittagessen im Gasthaus zu den „Drei Hasen“. Nachmittag ist zur freien Verfügung.  Heimfahrt mit Abschlussandacht bei unserer Kapelle in Kaumberg. Wer ganz/teilweise an der Fußwallfahrt von 28.- 31.8. mitgehen will, bzw. mitfahren will bitte ANMELDEN!

Holztrift- und Forstmuseum Schöpflklause  

Bis Oktober an jedem 2.Sonntag im Monat von 14,00 bis 16,00 Uhr geöffnet. Sondertermine für Gruppen ab 10 Personen: 02257/67002 Herr Schmid. 15 Minuten schöner Fußweg zum Museum über die Forststraße im Salygraben.  

N o t a r – Sprechstunde in Klausen-Leopoldsdorf Dr. Johann Fasching aus Baden bietet eine  Sprechstunde am Gemeindeamt Klausen-Leopoldsdorf an:  Mittwoch: 22.Juli u. 2. September 2020 von 15.00 – 18.00 Uhr

Floriani –Wallfahrt der N.Ö. Feuerwehren – 5.September

Der Floriani – Marsch  des N.Ö.Landesfeuerwehrverbandes, findet heuer am Samstag, 5. September 2020 nach Altenmarkt a.d.Tristing statt.  Festmesse in Altenmarkt um 11 Uhr.  

Achtung – Vorankündigung  

Donnerstag, 10.9. um 20 Uhr, Konzert der Don-Kosaken in der Pfarrkirche Klausen-Leopoldsdorf; Karten dafür im Pfarramt: 02257/220  

Das Wort der „Pfarrhofkatzen“ 

„Gelegenheit macht Diebe“, so sagt es ein altes Sprichwort. Das hat unser Herrli vor kurzen erlebt, als er zum Mittagessen ging, fand er sein Essen am Herd stehend  und mit Folie zugedeckt. Die Folie hatte ein Loch. Herrli ahnte nicht, dass bereits ein Schnitzel fehlte. So aß er das zweite. Und weil das andere noch warm war, ließ er es heraußen stehen, bis es ganz kalt war. Am Nachmittag wollte er es in den Kühlschrank geben und siehe da, es war weg, ebenso auch ein Teil vom Reis. Wer war der Täter? Das zeigte sich bald, es gab sehr schnell einen „Fürsprecher“, die „Mimi“, sie kam allein, sich gleichsam für die Tat der anderen zu entschuldigen. Erst viel später kamen „Murli und Schnurli“ herbei, dann schien alles wieder in Ordnung zu sein. Ja, so kann es gehen, wenn die Versuchung quält und dann, die schlechte Tat auch aufgezeigt wird. Eingestehen ist halt besser, als wenn der andere bloß drauf kommt. Solche Ausrutscher gibt es bei Mensch und Tier. Besser aber ist die Offenheit, die Ehrlichkeit und das klare Wort, damit der andere weiß, was geschehen ist. Sagt doch Jesus: „Eure Rede sei: Ja, ja – nein, nein; alles  andere ist vom Bösen“ (Mt 5,37).   Mit dem Wunsch für einen schönen Sommer:  Eure Pfarrhofkatzen: Mimi – Schnurli – Murli!

 

Impressum: Inhaber, Verleger und Herausgeber: r.k.Pfarramt Klausen-Leopoldsdorf, Pfarrblattteam der Pfarre Klausen-Leopoldsdorf. Alle: 2533 Klausen-Leopoldsdorf 86;  Tel/Fax: 02257/220 od: O664/4345705  E-Mail: josef.kantusch@katholischekirche.at ; hergestellt im eigenen Druckverfahren. Offenlegung gem.§ 25 Mediengesetz: Alleininhaber r.k.Pfarre Klausen-Leopoldsdorf. Kommunikationsorgan der Pfarrgemeinde Klausen-Leopoldsdorf. DVR-Nr. 0029874(1101). Pfarrblatt im Internet unter: www.klausen-leopoldsdorf.at  oder:  www.hochstrass.at

MITTEILUNGEN aus dem Seelsorgeraum Wienerwald

(Dekanat Heiligenkreuz) für Juli/August 2020, 29. Jg., Nr. 315

https://www.erzdioezese-wien.at/pages/pfarrseelsorge/25660009 oder

www.erzdioezese-wien.at/wienerwald

 

 

Liebe Schwestern und Brüder im Seelsorgeraum Wienerwald, im Dekanat Heiligenkreuz!

 

Nun steht die Urlaubszeit vor uns. Viele sorgen sich aber, wie wird heuer alles werden, nach dem das Corona-Virus in unserem Land, ja in der ganzen Welt, so vieles verändert hat. Wenn es auch jetzt so scheint, dass alles vorbei sei, gibt uns aber niemand die Garantie dafür. Trotz allem, gehört Gott der erste Platz im Leben. Bedenken wir das auch im Gebet:

Gebet um Beendigung der Corona Pandemie:

Dreifaltiger Gott: Vater – Sohn und Heiliger Geist; Du Gott und Herr allen Lebens. Dein Wille geschehe in dieser Zeit, der  Corona-Krise.

Viele, hat diese Krise an Leib und Seele erschüttert, sie sorgen sich um ihre wirtschaftliche Existenz. Wir brauchen alle Deine Hilfe! Führe unser Land und die ganze Welt aus der gegenwärtigen Krise zu einem nachhaltigen Neuanfang.

Dir, dem Dreieinigen Gott, gebührt in allem der erste Platz. Es ist Deine Güte, die uns jeden Tag neu trägt, doch setzen wir oft nur auf unser eigenes Können und leben unseren Alltag, ohne wirklich nach Deinen Willen zu fragen. Vielfach wurden deine Gebote und Ordnungen missachtet, das Elend der Mitmenschen überhört, die Ausbeutung von Mensch und Natur geduldet. All das bringen wir vor Dich, bitten Dich um Gnade und um Dein Erbarmen. Heile und erneuere diese Welt, Deine Kirche, unser Leben und unsere Beziehungen. Sende Deinen Heiligen Geist und mache uns offen für sein Wirken! Er wohne in uns, damit wir ein Leben führen können, das Dich ehrt, unser Miteinander menschlich macht und uns mit Deiner Freude erfüllt. Mögen – Dank Deiner Gnade –  viele Menschen durch diese Krise hindurch, neu zu Dir finden, der Quelle des Lebens. Amen.

Trotz allem: gesegnete Urlaubs- Erholungs- und Ferienzeit.

Euer Dechant: Josef Kantusch

 

Pfarre ALLAND

2534 Alland Tel. 02258/76168 – Fax Kl. 20

https://www.erzdioezese-wien.at/pages/pfarren/9336

 

Das Sakrament der Taufe haben wir mit Magdalena Grassl gefeiert.

Im Juli gratulieren wir ganz herzlich zum Geburtstag:  am 4.7. Fr. Karoline Pichlkastner zum 89er und am 5.7. Hr. Erich Wolf (Alland) zum 86er.

Im August gratulieren wir ganz herzlich zum Geburtstag: am 7.8. Fr. Doris Angerbauer (Groisbach) zum 77er; am 3.8. Fr. Rosa Siebenküttel (Alland) zum 81er; am 26.8. Hr. Helmut Stadler (Alland) zum 81er.

 

Pfarre Gaaden

2531 Gaaden Tel. und Fax 2237/7202

https://www.erzdioezese-wien.at/pages/pfarren/9337

 

26.7  10.00 Uhr Jakobusfestmesse in der Pfarrkirche

anschl. Jakobikirtag am Kirchenplatz

 

Pfarre Heiligenkreuz

2532 Heiligenkreuz Tel. 02258/8703-151

https://www.stiftspfarre-heiligenkreuz.at/

 

Termine gemäß Terminkalender der Homepage des Stiftes Heiligenkreuz:

3.7.  20:15 Uhr  Jugendvigil in der Kreuzkirche

23:30 Uhr „Mitternachtsmesse“ in der Kreuzkirche

4.7.  20:15 Uhr  Matutina Mariana

20.-26.7.  Jugendwallfahrt nach Medjugorje

27.-31.7.  ‚Der geistliche Kampf. Priestersein heute.‘ Exerzitien für Priester, Diakone und Seminaristen.

7.8.  20:15 Uhr  Jugendvigil in der Kreuzkirche

23:30 Uhr „Mitternachtsmesse“ in der Kreuzkirche

8.8.  20:15 Uhr  Matutina Mariana

8.- 13. 8.  Geistliche Sportwoche für junge Männer. Training, Sport, Ausdauer, Gebet, Urlaub.

14.8.  17:00 Uhr  Einkleidungsfeier im Kapitelsaal

14.8.  20:30Uhr  Große Lichterprozession zur Heiligenkreuzer Lourdes-Grotte, Beginn im inneren Stiftshof

15.8.  15:00 Uhr  Mariä HimmelfahrtFeierliche Profess von Frater Zacharias und Frater Leopold

in der Abteikirche

16.- 19 8.  Exerzitien des Konvents

20.8.  15:00  Hochfest des heiligen Bernhard von Clairvaux, Pontifikalamt

 

  1. MESSEN online aus dem Stift Heiligenkreuz:

Alle Informationen wann was in den Livestreams gesendet wird, gibt es hier:

https://www.stift-heiligenkreuz.org/livestream/

 

 

Pfarre Klausen-Leopoldsdorf

2533 Klausen-Leopoldsdorf Tel. 02257/220

https://www.erzdioezese-wien.at/pages/pfarren/9339

 

Fahrzeugsegnungen in Klausen am Samstag 18.7. nach der Vorabendmesse;  am Sonntag 19.7. nach jeder hl. Messe, ebenso in Hochstraß.

16.8.  18:30 Uhr Marienandacht und Kräutersegnung bei der Kapelle „Hirschenbild“ in Untergrödl:

31.8.  Mariazell-Wallfahrt: Abfahrt: 7:00 Uhr,

Rückkehr: 19:30 Uhr,  Anmeldung: 02257/220

Holztrift- und Forstmuseum Schöpflklause:

Geöffnet von April bis Oktober an jedem 2. Sonntag im Monat von 14:00 bis 16:00 Uhr. Sondertermine für Gruppen ab 10 Personen unter: 02257/67002 Herr Schmid. 15 Minuten schöner Fußweg zum Museum über die Forststraße im Salygraben.

Vorankündigung:

10.9.  20:00 Uhr, Konzert der Don-Kosaken in der Pfarrkirche; Karten dafür im Pfarramt: 02257/220

 

Das hl. Sakrament der Taufe empfing:

am 6.6. Elena Scherzer, Hochstraß.

Herzliche Glück-u. Segenswünsche: zum 80. Geb. am 6.7. Frau Auguste Gaunersdorfer, Untergrödl 35; zum 81. Geb. am 13.08. Herr Heinz Boyer, Klein-Krottenbach 502; zum 88. Geburtstag am 21.8. Frau Ernestine Mahner, Glashütten 50.

In die ewige Heimat gingen uns voraus:

am 20.5. Harald Stickler, Groß-Krottenbach 14,  im 63. Lebensjahr, bestattet: 3.6. in Klausen; am 27.5. Cäcilia Gerczak, Unterkniewald 1, im 91.Lebensjahr, bestattet: 8.6.in Pressbaum; am 11.6. Franziska Sommereder, Schöpflgitter 29, im 81.Lebensjahr, beigesetzt: 18.6. in Klausen.

 

Pfarre Maria Raisenmarkt

2534 Maria Raisenmarkt Tel. und Fax 02258/2574

https://www.erzdioezese-wien.at/pages/pfarren/9340

 

11.7.  520. Monatswallfahrt Geistlicher Leiter: P. Mag. Florian Maria Mayrhofer, OCist, Hochschulseelsorger und Stiftsbibliothekar Stift Heiligenkreuz

11.8.  521. Monatswallfahrt Geistlicher Leiter: P. Mag. Dr. med. Andreas Vincenz Rager, Sam FLUHM, Wöllersdorf-Steinabrückl

jeweils 18:00 Beichtgelegenheit, 18:30 Vesper, 19:00 Rosenkranz und Wallfahrtsmesse mit Krankensegen und Lichterprozession

 

Wir gratulieren herzlich:

am 3.7. Hrn. Karl Steinberger, Schwarzensee, zum 89. Geb., am 15.7. Hrn. Johann Hirschhofer, Schwarzensee, zum 91. Geb., am 19.7. Frau Regina Steiner, Gutental, zum 91. Geb.;

am 2.8. Fr. Martha Hirschhofer, Kreith, zum 60. Geb., am 14.8. Hrn. Erich Marquard, Schwechatbach, zum 75. Geb.

 

 

Pfarre SITTENDORF

2393 Sittendorf Tel. 02237/7670

https://www.erzdioezese-wien.at/pages/pfarren/9341

 

15.8.  Mariä Aufnahme in den Himmel, Fußwallfahrt zur Cholerakapelle, 7:15 Uhr Treffpunkt in der Pfarrkirche mit Pilgersegen, 7:30 Uhr Abmarsch zur Cholerakapelle, 10:30 Uhr Hl. Messe vor der Cholerakapelle.

 

Pfarre Sulz im Wienerwald

2392 Sulz, Tel. 02238/8105

https://www.erzdioezese-wien.at/pages/pfarren/9342

 

4.7.  Gelöbnis-Fußwallfahrtnach von Sulz nach Maria Hafnerberg, ab Kirche 4.30 Uhr früh, zur Hl. Messe in der Wallfahrtskirche um 10.00h sind alle eingeladen, anschließend Mittagessen. Ob danach ein Ausflug stattfindet, wird erst entschieden. Nähere Informationen über die Homepage, Kirche, Schaukästen und telefonisch 02238/8105 Tonband und P. Norbert 0664 610127.

Für Busfahrer sind die Abfahrtszeiten 8.50 Uhr Dornbach (FF-Haus), 8.55 Sittendorf Bus Umkehrplatz (nähe Pohl), 9.00  Sulz (Sereda), 9.02 Sulz (Raika), 9.05 Wöglerin (Brücke), 9.06 Linke Wöglerin (altes FF-Haus), 9.10 Gruberau, (Bus-Umkehrplatz), 9.15 Buchelbach, 9.20 Grub (Kindergarten).

15.8.  Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel 9:30 Uhr Festmesse mit anschließender Kräutersegnung um in der Pfarrkirche

18:00 Uhr Hl. Messe in der Kapelle Gruberau

Vormerkung:

13.9.  Patrozinium unserer Marienkirche

9:30 Uhr Festmesse

 

Pfarre Trumau

2521 Trumau, Tel. 02253/6209

https://www.erzdioezese-wien.at/pages/pfarren/9263

 

15.7.  18.00 Uhr Dankgottesdienst für die Bewahrung Österreichs in der Pandemie

19.7.  13.30 Uhr Einkehrtag „Gott ist mit uns“

9.8.  13.30 Uhr Einkehrtag „Gott ist mit uns“

 

Sonntagsmessen

Zeiten vorbehaltlich der weiteren Entwicklung hinsichtlich Corona-Virus

Alland: Samstag 18:30 Uhr, Sonntag 9 Uhr

Dornbach: b.a.w. keine Hl. Messe

Gaaden: Samstag 18 Uhr (Kapelle), Sonntag 10 Uhr

Grub: Sonntag 10:30 Uhr

Gruberau: 3. Sonntag im Monat 18 Uhr (bitte in Sulz anfragen)

Heiligenkreuz: Samstag 18:45, Sonntag 8:30,9:30,11,18:45 Uhr

Hochstraß: Sonntag 8:45 Uhr

Klausen-Leopoldsdorf: Samstag 18.30 Uhr, Sonntag 7:30, 10 Uhr

Mayerling: Sonntag Kapelle d. Heimes 14.30 Uhr, Karmel 19 Uhr

Maria Raisenmarkt: Samstag 18:30 Uhr, Sonntag 9:30 Uhr

Schwarzensee: Sonntag 8:15 Uhr

Siegenfeld: Sonntag 9 Uhr

Sittendorf: Samstag 18:30 Uhr, Sonntag 9 Uhr

Sparbach: Sonntag 8:30 Uhr

Sulz: Samstag 18:30 Uhr, Sonntag 9:30 Uhr

Trumau: Sonntag 9:30 Uhr

 

 

Ärztebereitschaftsdienst – Ärztenotruf: 141

Sonn- und Feiertagsdienste der Ärzte in den Gemeinden

Alland, Gaaden, Heiligenkreuz und Klausen-Leopoldsdorf:

 

 

Seit 1.7.2019 umfasst der kassenärztliche Wochenend- und Feiertagsdienst ausschließlich die Zeit zwischen 8:00 Uhr und 14:00 Uhr. Ordinationsbetrieb ist von 9:00 bis 11:00 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten wenden Sie sich bitte telefonisch an die Gesundheitshotline 1450, in lebensbedrohenden Situationen an die Rettung 144 und in der Nacht von 19:00 bis 7:00 Uhr an den NÖ Ärztedienst 141.

Aufgrund einer Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofes sind Ärztinnen und Ärzte mit §2 Kassenvertrag nicht mehr verpflichtet, an Wochenenden oder Feiertagen Bereitschaftsdienste abzuhalten. In sehr vielen Fällen passiert dies dennoch auf freiwilliger Basis.

 

4./5.7.      Dr. BARTMANN Heiligenkreuz, 02258/8200

11./12.7.  Dr. EIPELDAUER Klausen, 02257/213

18./19.7.  Dr. MITTERMAYR Gaaden, 02237/7358

8./9.8.      Dr. EIPELDAUER Klausen, 02257/213

22./23.8.  Dr. MITTERMAYR Gaaden, 02237/7358

29./30.8.  Dr. BARTMANN Heiligenkreuz, 02258/8200

 

Zahnarzt-Bereitschaftsdienst:

Tel. 02258/2150 Dr. Meller, Alland;

Tel. 02258/8580 Dr. Schmid-Renner, Heiligenkreuz

HP http://www.zahnarzt-schmid.at/

Tierarzt-Bereitschaft:

Tel. 02258/6628 Dr. Grünwald, Alland;

Tel. 02237/7269 Tierklinik Gaaden

 

 

Impressum: Kommunikationsorgan der Pfarren im Dekanat Heiligenkreuz, Herausgeber: Dechant Mag. Josef Kantusch,

A-2533 Klausen-Leopoldsdorf                                           FH