► Pfarrblatt

 

pfarrer2JPG

Mai 2019

Liebe Pfarrgemeinde !

Nicht lange ist es her, dass wir Ostern, das höchste Fest der Christenheit, die Auferstehung des Herrn gefeiert haben. Ostern ist aber nicht einfach vorbei, nein die Osterzeit dauert 50 Tage, bis zum Pfingstfest, dem das Fest Christi Himmelfahrt, 10 Tage vor Pfingsten vorausgeht. Der Monat Mai, auch als „Wonnemonat“ mit vielen Feiertagen ist heuer bedingt durch das „späte Jahr“ ein wenig anders. Doch wird er, wie immer weltweit als der 1.Mai der Tag der Arbeit, als Feiertag staatlicher Feiertag begangen. Ob es um eine körperliche oder eine geistige Arbeit geht, – jede Arbeit ist wertvoll und lebensnotwendig. Gerade unsere Zeit ist mit Sorge erfüllt, wenn es um die Arbeit geht: Arbeitsplätze – Arbeitslosigkeit – viele Betriebe schließen, gerechter Lohn, …… Das II. Vatikanische Konzil (1962-1965) sagt im Dokument „Kirche in der Welt von heute“:Durch die Arbeit und Geisteskraft hat der Mensch immer versucht, sein Leben reicher zu entfalten“. Bei jeder Arbeit ist aber wichtig, dass der Mensch sich nicht ÜBER seinen Schöpfer stellt – oder auf Gott vergisst. Das Bemühen des Menschen, sein Schaffen, soll der Absicht Gottes entsprechen (Gen 1,27) „Den Gott schuf den Menschen als sein Abbild und er übergab ihm alles“. Darum ist unsere menschliche Arbeit eine Fortführung des Schöpfungsauftrages Gottes, was für uns Christen heißt (Kol 3,23): „Tut eure Arbeit gern, als sei für den Herrn und nicht für die Menschen“. Trotz des staatlichen Feiertages, wird kirchlich, bei allen Gedanken zur Arbeit, das Fest eines hl. Arbeiters, des hl. Josef, am 1.Mai gefeiert. Josef hat als Handwerker gearbeitet und damit für seine Familie, für die hl. Familie, das tägliche Brot verdient. So schauen wir auf diese hl. Familie von Nazareth, aus der Jesus, der Sohn Gottes kam, den Maria der Welt geboren hat, – sie die Gottesmutter, die wir im ganzen Monat Mai, als die Maienkönigin ehren. Machen wir es nicht so, wie die Einwohner von Nazareth, der Heimatstadt Jesu, als er später heimkam (Mt 13,54-58) und sie sagten, „ist das nicht der Sohn des Zimmermanns, heißt nicht seine Mutter Maria? –  wo die Leute Jesus und sein Wort, – Gottes Wort nicht annahmen und „er wegen ihres Unglaubens, wenige Wunder tat“. Nehmen wir Jesu Wort, zur Richtschnur unseres Lebens, nach dem Vorbild der Gottesmutter Maria, die (Joh 2,5) sagt: „Was er, (Jesus),  euch sagt, das tut“ – und tun wir unsere Arbeit gern, als sei sie für den Herrn und nicht für die Menschen.                                  Gottes Segen, im Marienmonat Mai: Euer Pfarrer, Josef Kantusch mit dem PGR

Der gewohnte Monatsrückblick 

Das hl. Sakrament der Taufe empfing:

31.03. Maximilian Irene Reschreiter, Klein-Krottenbach;

22.04. Sebastian Wallner, Hochstraß  

Gottes Segen den Kindern, den Eltern und Paten.  

In die Ewigkeit vorausgegangen sind:  

26.03. Olga Großmann, Groß-Krottenbach 17, im 95.Lebensjahr, best.: 05.04. in Klausen

Auswärtige Begräbnisse: 

17.04. Karmel Mayerling, Sr. Maria Immaculata, + 15.04. im 93.Lebensjahr.

Gott schenke Auferstehung und ewiges Leben, den Angehörigen Trost und Glaubenskraft. 

Ostermarkt – Flohmarkt

Ein herzliches DANKE für die zahlreiche Beteiligung und alle Gaben und Spenden, die beim Osternmarkt, den Frau Emmi Wildum, mit ihren Helfern veranstaltet hat, gegeben wurden. Aus dem Reinerlös konnten einige Dinge, wie einen Staubsauger u.a. angeschafft werden. Zugleich auch die Einladung zum nächsten Anlass, dem…..

Flohmarkt im Leopoldisaal 25./ 26. Mai 2019,

der von Frau Emmi Wildum zur Erhaltung unseres Pfarrheimes mit dem Leopoldisaal ist.  

Friedhofskapelle – Feuerwehrkapelle renoviert Der PGR hat beschlossen, die Friedhofskapelle, deren Turm total verrostet war, zu renovieren. Dabei wurde auch das Dach und die westliche Außenfront neu gemacht. Diese Arbeiten wurden zur größten Zufriedenheit von der Spenglermeisterbetrieb  Dominik Friedl aus Stössing, äußerst preisgünstig gemacht. Ebenso wurde auch an der dritten Umgangkapelle, unsere Feuerwehrkapelle, in der Annagasse das gesamte Dach, welches schon sehr schlecht war, neu gemacht. Bgm. Herbert Lameraner hat das Holz, die Eindeckung von Dachdeckermeister Thomas Kropik gespendet. Die Arbeiten  wurden von Josef Rottensteiner und Karl Scheder erledigt. Allen herzlichen Dank für die vorbildliche Leistung.

Rückblick auf Karwoche und Ostern

Viel Arbeit brachte die Karwoche und Ostern. Sauberhalten der Kirche und Kapelle.  Danke ALLEN, für die vielen Hilfen,  für die „Osterbäumchen“, die Ostersträuche, sowie die Sträußerl bei den Kreuzwegbildern. Danke für das Herrichten in der Kirche für Ostern, in der Nacht vom Karfreitag / Karsamstag. Die Palmprozessionen, war heuer wieder mit unserer Eselin Roberta in Hochstraß beim Feuerwehrhaus und in Klausen bei der „Reitherkapelle“, die so schön dafür vorbereitet und geschmückt war.  Danke für das so zahlreiche Kommen, auch schon bei der Palmweihe in der Vorabwendmesse. Der Gründonnerstag mit der hl. Messe vom Letzten Abendmahl, wo am Beginn die Hl. Öle an ihrem Platz eingesetzt wurden. Der Karfreitag mit dem letzten Kreuzweg um 8 h in Klausen und den beiden Kirchen die Karfreitagsfeiern mit der Grablegung am Abend. Die Feier der Osternacht ist der Höhepunkt aller Feste des ganzen Jahres. Um 17,30 Uhr am „Beginn der biblischen Nacht“, begann in Hochstraß mit der Segnung des Osterfeuers, das vor der Kirche bereitet war. Viele feierten, zusammen mit der Feuerwehr Hochstraß/Schwabendörfl, die sehr zahlreich gekommen waren. Am Kirchenplatz in Klausen begann die Osternachtsfeier um 20 Uhr, beim neuen Feuer, dass bereitet wurde. Danke allen, für die Mitfeier der Osternacht, den Vereinen und der Feuerwehr Klausen, die sehr zahlreich wie immer dabei waren und mit den Fackeln die Auferstehungsprozession flankierten. Danke für die vielen Blumen, die neuen Osterkerzen in  Klausen und Hochstraß, die uns als Geschenk gemacht wurden. Ein großes Danke gilt unserer Musikgruppe, die am Ostermontag die Rhythmische Messe um 10 h in Klausen, zusammen mit unseren „Singenden Ministranten“, ähnlich wie am Heiligen Abend, zur Ehre Gottes und zur Freude aller, gestaltet haben. Sehr viele waren dazu  gekommen. (siehe auch Artikel auf Seite 5 beachten), Die nächste rhythmische Messe wird am Muttertag, 12.Mai, um 10 Uhr sein.

Unsere Ratscher  

Herzlichen Dank unseren Ratschern:  in Hochstraß und Klausen: Nicht überall kamen die „Ratscher“ hin. Danke für alles was Ihr ihnen für ihre Mühe gegeben habt. Neben den vielen Eiern und anderen guten Dingen, bekamen sie in Klausen den schönen Betrag von € 1.067.  Als Grundbetrag bekam jeder Ratscher  € 75.-, der Rest wurde entsprechend der Messdienste, wie immer aufgeteilt.

Klausen: Maibaumaufstellen – 30. April, ab 18 Uhr 

Herzliche Einladung der Vereine und der Feuerwehr, zum Maibaumaufstellen: Feuerwehrhaus Klausen-Leopoldsdorf: 30.04. – 18 h.

     Hochstraß: Maibaumaufstellen – 1. Mai, ab 11 Uhr

Herzliche Einladung zum Maibaumaufstellen: Feuerwehrhaus Hochstraß: 01.05. 11 h. 

Maiandachten 2019

Der Monat Mai führt uns hin, zu Maria, der Maienkönigin. Herzliche Einladung zu den Maiandachten. Montag, 1. Mai, 18 Uhr 1. Maiandacht in der Kirche Klausen. Sonntag, 6. Mai, 16,30 Uhr Hochstraß  bei der Matzingerkapelle  18 Uhr, Hirschenbild, in Untergrödl Muttertag, 12. Mai: 14 Uhr in der Kapelle Riesenbach 28, 18 Uhr am Friedhof, beim großen Kreuz, im Gedenken an unsere verstorbenen Mütter und Großmütter; Sonntag,  19. Mai,  Kapelle Gaupmann, Hauptbach; Sonntag, 26. Mai, 16 Uhr Dekanatsmaiandacht: Lourdesgrotte in Heiligenkreuz. 18 Uhr Leopoldimartel in Lammerau, nach dem Sportplatz; Christi Himmelfahrt-Donnerstag, 30. Mai – 18 h letzte Maiandacht: Kirche Klausen.

Impressum: Inhaber, Verleger und Herausgeber: r.k.Pfarramt Klausen-Leopoldsdorf, Pfarrblattteam der Pfarre Klausen-Leopoldsdorf. Alle: 2533 Klausen-Leopoldsdorf 86;  Tel/Fax: 02257/220 od: O664/4345705  E-Mail: pfarre.klausen@aon.at

Hergestellt im eigenen Druckverfahren. Offenlegung gem.§ 25 Mediengesetz: Alleininhaber r.k.Pfarre Klausen-Leopoldsdorf. Kommuniakationsorgan der Pfarrgemeinde Klausen-Leopoldsdorf. DVR-Nr. 0029874(1101).

Pfarrblatt im Internet unter: www.klausen-leopoldsdorf.at  oder:  www.hochstrass.at

Bitttage 27. bis 29. Mai Die Tage vor Christi Himmelfahrt sind die Bitttage. Wir beten um das tägliche Brot und um günstiges Wetter und allem, was damit verbunden ist. In alter Tradition unseres Ortes, haben wir dazu unsere 3 Kapellen, wo wir auch heuer wieder die Bittgottesdienste feiern. Am 1. Bitttag, Montag,  27. Mai, um 18,30 h Bittgottesdienst bei der Kapelle in       Dörfl, dann die Bittprozession zur Kirche und die Bittmesse. Am 2. Bitttag, Dienstag,  28. Mai, um 18,30 h Bittgottesdienst bei der Kapelle in Lammerau und dann die Bittmesse in der Kirche. Am 3. Bitttag, Mittwoch,  29. Mai, um 18,30 h in der Kirche Vorabendmesse, anschl. Agsbach-Kapelle: Bittgottesdienst zum Abschluss der Bitttage. Erstkommunionfeier – Christi Himmelfahrt  30. Mai 2019 Hochfest Christi Himmelfahrt – 30. Mai10 h Erstkommunion. Um 16 Uhr in der Kirche Klausen:  Kindersegnung, auch für ALLE Kinder Firmung – Samstag, 1. Juni 2019 – 18 h – in Klausen Am Samstag,  1. Juni 2019, um 18 Uhr  spendet der HH. Prälat Dr. Maximilian Heim OCIst, Abt des Stiftes Heiligenkreuz in der Kirche Klausen unseren jungen Christen das hl. Sakrament der Firmung. Die Firmung ist das „Pfingsten“ unserer Firmlinge. Daran erinnern die Taufkerzen, die wir bei der Firmung verwenden, die die Firmlinge an der Osterkerze entzünden und dann vor dem Altar tragen, wo sie bei der Firmungsmesse brennen bleiben. Freitag, 31. Mai: 20 Uhr Firmprobe, wozu ich auch die Eltern und Paten (wenn leicht möglich!) einlade. Bitte um das Gebet für unsere Firmlinge.  

15. Dorffest in Klausen Sonntag – 2. Juni

Herzliche Einladung zum 15. Dorffest in Klausen-Leopoldsdorf,  als Zeichen des Miteinanders in unserem Ort, am Sonntag, 2. Juni 2019, von 10 bis 18 h in der Annagasse beim Feuerwehrhaus.  Beginn mit der Feldmesse um 10 Uhr. Für das leibliche Wohl, sowie für verschiedene Darbietungen ist vorgesorgt. Ein Zeichen im Volksbrauchtum, ist das Umschneidens des Maibaumes. Wallfahrt nach Kleinmariazell -Pfingstmontag, 10. Juni 2019 Wie im Vorjahr schon ausgemacht, wird am Pfingstmontag, 10. Juni 2019, wieder die Fuß-Wallfahrt sein. Treffpunkt um 13,15 h am Kirchenplatz.  Treffpunkt in Kleinmariazell um 15,30 h am Kirchenplatz, gemeinsamer Einzug und um 15,45 Hl.Messe in der Kirche. Nachher gemütliches Zusammensein beim Kirchenwirt.

Caritashaussammlung 2019

Von 1.Juni -15.Juli 2019 findet in Niederösterreich die alljährliche Haussammlung statt, die Menschen in Not, in Niederösterreich zugute kommt. In Verbindung mit dem Juni Pfarrblatt wird um die Spenden gebeten.  Das Sammeln für Menschen in Not ist auch eine große Herausforderung für die Sammler. Daher bitte ich um Freundlichkeit den Sammlern gegenüber, die dabei nicht selber verdienen.  Fußwallfahrt des „Mariazeller Pilgerverein Mauer“ nach Mariazell: vom 23.08.-26.08. 2019; Anmeldung: www.pilgerverein.atBuswallfahrt: 26.08.2019 – Anmeldung: Pfarramt Klausen-Leopoldsdorf: 02257/220. Gesamtinformationen: Ernst Birringer 0664/1353329

Holztrift- und Forstmuseum Schöpflklause

Von April bis Oktober an jedem 2.Sonntag im Monat von 14,00 bis 16,00 Uhr geöffnet. Sondertermine für Gruppen ab 10 Personen: 02257/67002 Herr Schmid. 15 Minuten schöner Fußweg zum Museum über die Forststraße im Salygraben.

Kirchenmusik – rhythmische Messen

 

Liebe Pfarrgemeinde

Unser allseits beliebter Manfred Wallner, der jahrzehntelang die rhythmischen Messen organisiert und gespielt hat, ist leider längere Zeit aus gesundheitlichen Gründen verhindert. Ich habe daher als sein langjähriger Partner im Einvernehmen mit unserem Herrn Pfarrer vorübergehend die Aufgaben übernommen. Gott sei Dank, hat Roman Skorpis  sich bereit erklärt, die musikalische Lücke von Manfred Wallner zu schließen. Nun kursieren in Klausen-Leopoldsdorf Gerüchte, die „Klausner Musiker“ würden von Auswärtigen („Allander“) von der Mitwirkung in der Kirche hinaus gedrängt. Den Gerüchtestreuern sei ins Stammbuch geschrieben: Aus einer Kirche wird niemand gedrängt, sie ist für alle da, auch musikalisch gesehen. Die regelmäßig spielende Truppe besteht derzeit aus 2 Klausner und 2 Allander Musikern, die auch ein hohes Maß an KONTINUITÄT mitbringen. Wer noch mitwirken möchte, und dieses Maß an Kontinuität mitbringt, muss sich nur rechtzeitig melden. Die Termine sind ja monatlich im Pfarrblatt verlautbart und sonst durch die Regelmäßigkeit (3. Samstag im Monat) hinlänglich bekannt. Dass bei entsprechender Kommunikation etwas Schönes entstehen kann, hat die rhythmische Messe am Ostermontag bewiesen, die mit einem Kinderchor und der Gesangsstimme von Gerhard Maier bestritten wurde.

Mit lieben Grüßen:  Norbert Drescher

 

Das Wort der „Pfarrhofkatzen„

Schön langsam kehrt bei uns wieder der „Katzenalltag“ ein. Altgewohntes kehrt wieder zur Regelmäßigkeit zurück. So habe ich, Murli einen richtigen Kirchgang in der Osternachtsfeier gemacht und als erstes unsern Bürgermeister, die Feuerwehr und die Leute, im Gang durch die Kirche begrüßt. Auch war ich am Karfreitag beim Heiligen Grab bei der Anbetung dabei und am Karsamstag, als mein Herrli die erste Zeit der Anbetung allein war, mich zu ihm gesetzt. Jetzt beginnen wieder die „Schönen, warmen Abende“, wo wir drei, Mimi, Schnurli und Murli uns freuen im schönen Pfarrhofgarten, vor allem wenn Herrli sich auf die Gartenbank sitzt und uns zuschaut. Der Mimi und dem Schnurli habe ich schon Mut gemacht in die Kirche zu gehen, was sie mit mir auch tun, vor allem, wenn mein Herrli abends lange in der Kirche ist.

Für diesmal: Eure „Pfarrhofkatzen Mimi – Schnurli – Murli“

 

MITTEILUNGEN aus dem Seelsorgeraum Wienerwald

(Dekanat Heiligenkreuz) für Mai 2019, 28. Jg., Nr. 302

https://www.erzdioezese-wien.at/pages/pfarrseelsorge/25660009 oder

www.erzdioezese-wien.at/wienerwald  

 

 

 

Liebe Schwestern und Brüder im Dekanat, im Seelsorgeraum Wienerwald!

 

Seit 50 Jahren ist die Erzdiözese Wien in drei Vikariate unterteilt: Wien Stadt – Wien Nord – Wien Süd, also unser Vikariat „Unter dem Wienerwald“. Der erste Bischofsvikar war damals Weihbischof Florian Kuntner, der so früh, im 61.Lebensjahr am 30.03.1994 in die Ewigkeit heimgegangen ist. Heuer sind es bereits 25 Jahre. Sein Wahlspruch war: „Sorge um die Gemeinden“, welchen er unermüdlich verkündet, gelebt und verwirklich hat. Ich selber war mehr als sieben Jahre bei ihm als Zeremoniär tätig und habe vieles mit ihm erleben dürfen. Heute sehe ich im Rückblick, das von damals irgendwie schon als vorausschauend, auf die Zeit mit Papst Franziskus, in der wir jetzt leben. Im „Sonntag“ vom 14.04.2019 ist unter der Überschrift: Das prophetische Wirken von Weihbischof Florian Kuntner zu lesen „25 Jahre nach seinem Sterbetag, erinnern wir uns an das prophetische Wirken von Bischof Florian – nicht um ihn auf ein unerreichbares Podest zu heben, sondern um die Nähe seiner Lebensbotschaft für uns in unserem Herzen zu spüren und daraus Kraft zu schöpfen, den befreienden Geist Gottes in uns wirken zu lassen“. Möge Bischof Florian für unser Vikariat und unsere Diözese Fürsprecher bei Gott sein, in der „Sorge um die Gemeinden“. Der Marienmonat Mai gibt uns Gelegenheit beten wir: „Maria, Mutter der Kirche, bitte für uns“.

 

Gottes Segen: Dechant Josef Kantusch. 

Gottesdienste und Wallfahrten

 

Stift Heiligenkreuz:  Katharinenkapelle: Heilige Messe jeden Montag 18:00 UhrDienstagsgebet der Hochschule jeden Dienstag 13:00 Uhr. LIVE-Übertragung auf EWTN (https://www.ewtn.de), im Livestream des Stiftes Heiligenkreuz (http://www.stift-heiligenkreuz.org/livestream/) sowie auf  Facebook.  

Pfarre Sulz Maiandachten:

5.5. 18:00 Uhr beim Schönybildstock an der Festleiten/Raitlstraße,

12.5. 19:00 Uhr beim Leonardibildstock an der Raitlstraße; gestaltet von den WW- Bläsern, falls Schlechtwetter bei Fam. Rattenschlager, Lindenhof

19.5. 16:00 Uhr Kinder Maiandacht beim Birnbaum/Fr. Lotte Winter, Lange Seite

19.5. 18:00 Uhr Hl. Messe mit Maiandacht in der Kapelle Gruberau

26.5. 19:00 Uhr beim Bildstock auf der Sulzer Höhe 

1.5.  Gaaden:  10 Uhr Hl. Messe mit Kindersegnung in der Pfarrkirche Gaaden, anschl. Maibaumaufstellen auf dem Kirchenplatz

1.5.  Trumau:  9.30 Uhr Maifeier

3.5.  Gruberau:  Herz-Jesu Freitag 19:00h Hl. Messe in der Kapelle Gruberau:  +Sohn Franz                                                                                                                                              

3.5.  Stift Heiligenkreuz:  20.15 Uhr Jugendvigil

4.5.  Stift Heiligenkreuz:  20.15 Uhr Matutina Mariana

4.5.  Trumau:  10 Uhr bis 11.30 Uhr Kisi Club und Kisi Schäfchen

4.5.  Trumau:  17.00 Uhr Marienfeier

5.5.  Gaaden:  11 Uhr Hl. Messe mit Jung und Alt in der Pfarrkirche Gaaden, anschl. gemeinsames Mittagessen im Haus St. Jakob

8.5.  Trumau:  10.30 Uhr bis 11.00 Uhr Müttergebete

10.5.  Trumau:  19.30 Uhr Bibelrunde

11.5.  Maria Raisenmarkt:  507. Monatswallfahrt, Geistlicher Leiter: P. Prior Gabriel Karl Heinz Ertl OCist, Stift Schlierbach,

18:00 Uhr Beichtgelegenheit, 18:30 Uhr Vesper,

19:00 Uhr Rosenkranz, Wallfahrtsmesse, Krankensegen, Lichterprozession und anschließend Jause im Pfarrheim.

12.5.  Trumau:  13.30 Uhr Einkehrtag „Der Rosenkranz und seine Geheimnisse“

18.5.  Trumau:  18.00 Uhr Jugendmesse

19.5.  Stift Heiligenkreuz:  Tag der geistlichen BerufungenSternwallfahrt in das Stift Heiligenkreuz: Wir beten um Berufungen!
9.30 Uhr – Pontifikalamt mit Abt Maximilian, Lobpreis, Zeugnisse und Anbetung

21.5.  Gaaden:  19.30 Uhr Abend der Barmherzigkeit in der Kapelle Untergaaden (Berggasse)

22.5.  Trumau:  10.30 Uhr bis 11.00 Uhr Müttergebete

23.5Sulz:  16:00 Uhr Kinderlobpreis in der Pfarrkirche

24.5.  Stift Heiligenkreuz:  ‚Lange Nacht der Kirchen‘ Vesper und Komplet, Führungen und geistliche Texte in der Bernardikapelle im Heiligenkreuzerhof in Wien. Gutes und schmackhaftes vom Klostergasthof Heiligenkreuz.

24.5.  Trumau:  19.30 Uhr Bibelrunde

25.5.  Trumau:  10.00 Uhr bis 11.30 Uhr Kisi Club und Kisi Schäfchen

26.5.  Stift Heiligenkreuz:  16 Uhr Dekanats-Maiandacht bei der Lourdesgrotte

26.5.  Sulz:  Feuerwehrfest: 9:30 Uhr Festmesse im Festzelt

29.5.  Trumau:  9.00 Uhr Frauenmesse mit anschl. gemeinsamen Frühstück

30.5.  Stift Heiligenkreuz:  Christi Himmelfahrt

9.30 Uhr Dekanatsfirmung mit Abt Maximilian in der Abteikirche 

Veranstaltungen und Vorträge 

Klausen-Leopoldsdorf: Holztrift- und Forstmuseum Schöpflklause – geöffnet von April bis Oktober an jedem 2.Sonntag im Monat von 14:00 – 16:00 Uhr, Sondertermine für Gruppen ab 10 Personen: 02257/67002 Herr Schmid.15 Minuten schöner Fußweg zum Museum über die Forststraße im Salygraben. 

1.5.  Stift Heiligenkreuz:  Großer Heiligenkreuzer Klostermarkt

5.5.  Stift Heiligenkreuz:  11.30 Uhr Motorradsegnung im inneren Stiftshof

5.5.  Trumau:  16.00 Uhr Orgelkonzert

20.5.  Stift Heiligenkreuz:  19.15 Uhr „Sieben über Sieben“, Pater Dr. Johannes Nebel FSO, ‚Eucharistie und Materie. Leo Scheffczyks Theologie der eucharistischen Wandlung im Lichte einiger Aspekte der neueren Diskussion‘ im Bernhardinum der Hochschule

26.5.  Stift Heiligenkreuz:  Tag der Familien und Kinderflohmarkt in Heiligenkreuz 

Personenbezogene Daten, die im Dekanatsblatt bzw. Pfarrblatt veröffentlicht werden sollen, wie Geburten, Trauungen, Geburtstage, Jubiläen bitte mit schriftlicher Einverständniserklärung an die jeweilige Pfarre melden. 

Pfarre ALLAND

2534 Alland Tel. 02258/76168 – Fax Kl. 20

Pfarre Gaaden

2531 Gaaden Tel. und Fax 02237/7202 

Es verstarb Hr. Johann Müller. R.i.P. 

Pfarre Heiligenkreuz

2532 Heiligenkreuz Tel. 02258/8703-151 

Pfarre Klausen-Leopoldsdorf

2533 Klausen-Leopoldsdorf Tel. 02257/220 

Das hl. Sakrament der Taufe empfingen:

am 16.3. Jeremy Kevin Violeta Neumeister, Agsbach; am 23.3. Dominik Kevin Waldmann, Hochstraß; am 31.3. Maximilian Irene Reschreiter, Klein-Krottenbach.

Herzliche Glück-u. Segenswünsche:

zum 91. Geb. am 17.5. Fr. Margarete Baumgartner, Lammerau;

Eiserne Hochzeit (65 Ehejahre) – nachträglich: Josef und Edith Rottensteiner 

In die ewige Heimat gingen uns voraus: am 17.3. Monika Matzinger, Schöpflgitter 11, im 56. Lebensjahr, beigesetzt am 25.3. in Klausen; am 18.3. Katharina Schweighofer, früher Untergödl 15, mit 96.Jahren, best. am 26.3. in Eichgraben; am 26. 3. Olga Großmann, Groß-Krottenbach 17, im 95.Lebensjahr, bestattet am 5.4. in Klausen. 

Pfarre Maria Raisenmarkt

2534 Maria Raisenmarkt Tel. und Fax 02258/2574

Das Sakrament der Hl. Taufe empfing am 23.3. Melissa Pfann-Bankl

Pfarre Sittendorf

2393 Sittendorf Tel. 02237/7670 

Pfarre Sulz im Wienerwald

2392 Sulz, Tel. 02238/8105 

Sonntagsmessen 

Alland: Samstag 18:30 Uhr, Sonntag 9 Uhr

Dornbach: 9 Uhr 1x monatl. (4.So i.M.) statt 9 Uhr-Messe in Sittendorf

Gaaden: Samstag 18 Uhr (Kapelle), Sonntag 10 Uhr

Grub: Sonntag 10:15 Uhr

Gruberau: 3. Sonntag im Monat 18 Uhr (bitte in Sulz anfragen)

Heiligenkreuz: Samstag 18:45, Sonntag 8:30,9:30,11,18:45 Uhr

Hochstraß: Sonntag 8:45 Uhr

Klausen-Leopoldsdorf: Samstag 18.30 Uhr, Sonntag 7:30, 10 Uhr

Mayerling: Sonntag Kapelle d. Heimes 14.30 Uhr, Karmel 19 Uhr

Maria Raisenmarkt: Samstag 18:30 Uhr, Sonntag 9:30 Uhr

Schwarzensee: Sonntag 8:15 Uhr

Siegenfeld: Sonntag 9 Uhr

Sittendorf: Samstag 18:30 Uhr, Sonntag 9 Uhr (ausg. 4.So im Monat, dafür 9 Uhr-Messe in Dornbach)

Sparbach: Sonntag 8:30 Uhr

Sulz: Samstag 18:30 Uhr, Sonntag 9:30 Uhr

Trumau: Sonntag 9:30 Uhr 

Ärztebereitschaftsdienst – Ärztenotruf: 141

Sonn- und Feiertagsdienste der Ärzte in den Gemeinden

Alland, Gaaden, Heiligenkreuz und Klausen-Leopoldsdorf:

Ab 1.4.2017 umfasst der kassenärztliche Wochenend- und Feiertagsdienst ausschließlich die Zeit zwischen 7:00 Uhr und 19:00 Uhr. Die Nachtdienste (19:00 bis 7:00 Uhr) werden in ganz Niederösterreich von Notruf NÖ (erreichbar unter der Rufnummer 141) erbracht.

1.5.          Dr. MITTERMAYR Gaaden, 02237/7358

4./5.5.      Dr.SCHARF & Dr.EIPELDAUER Klausen, 02257/213

11./12.5.  Dr. MITTERMAYR Gaaden, 02237/7358

18./19.5.  Dr. PAL Alland, 02258/76161

25./26.5.  Dr.SCHARF & Dr.EIPELDAUER Klausen, 02257/213

30.5.        Dr. BARTMANN Heiligenkreuz, 02258/8200

Zahnarzt-Bereitschaftsdienst:

Tel. 02258/2150 Dr. Meller, Alland;

Tel. 02258/8580 Dr. Schmid-Renner, Heiligenkreuz

HP http://www.zahnarzt-schmid.at/

Tierarzt-Bereitschaft:

Tel. 02258/6628 Dr. Grünwald, Alland;

Tel. 02237/7269 Tierklinik Gaaden 

Impressum: Kommunikationsorgan der Pfarren im Dekanat Heiligenkreuz, Herausgeber: Dechant Mag. Josef Kantusch,

A-2533 Klausen-Leopoldsdorf                                           FH

STILLGRUPPE

IN KLAUSEN-LEOPOLDSDORF

 

Du bist schwanger oder bereits Mama eines Babys oder Kleinkinds?  Du möchtest gerne mehr zum Thema Stillen und Leben mit kleinen Kindern erfahren, dich kompetent beraten lassen und mit anderen Müttern austauschen? Dann ist diese Stillgruppe genau das Richtige für dich! In gemütlicher Atmosphäre werden die individuellen Fragen der Teilnehmerinnen besprochen und nach Lösungen für eventuelle Probleme gesucht. Darüber hinaus ist jeder Termin einem spezifischen Schwerpunktthema gewidmet.

Die nächsten Termine (jeweils von 10:30 bis 12:00 Uhr) und Themen sind:

Mi. 08. Mai              Beikosteinführung – Wie? Was? Wann?
Mi. 05. Juni             Kann ich mein Baby verwöhnen?
Mi. 19. Juni             Babyschlaf – Familiennächte
Mi. 17. Juli              Abstillen – langsam und liebevoll

Unkostenbeitrag:  für La Leche Liga-Mitglieder € 2,-

(Jause + Getränke)  für Nicht-Mitglieder € 4,- 

Gruppenleiterin:     Nicole Bachleitner ausgebildete La Leche Liga-Stillberaterin &Mama von 3 Kindern

Anmeldung (bis 18:00 Uhr des Vortages), weitere Infos und genauer Veranstaltungsort unter Tel. 0680/220 87 52 oder Email stillberatung-klausen@gmx.at . !! Auch gratis Telefonberatung möglich !!